Generalversammlung 2020

Jahresbericht des Präsidenten                  GV im Februar 2020

 

Die Geschäfte des Vereinsjahres 2019 konnten in 5 Sitzungen abgewickelt werden. Zwei Themen dominierten  auch in diesem Jahr und konnten nicht abschliessend behandelt werden: Einerseits die Tatsache, dass die Kosten zum Erhalt der Infrastruktur höher sind als die Einnahmen – hier muss eine Lösung gefunden werden. Andrerseits muss eine neue Nutzungsvereinbarung mit dem Stall Burstel aufgrund veränderter Umstände erarbeitet und in Kraft gesetzt werden.

 

24.  – 26.  Mai  unser Grossanlass im Burstel. Loeffler Denise hat in diesem Jahr mit dem Konzept des Vorjahres und der eingespielten Equipe den Concours geplant und bei bestem Reiterwetter durchgeführt. Gleichzeitig mit unserer Veranstaltung fanden an diesem Wochenende das Kantonale Musikfest und die Jubiläumsfeier „1225 Jahr Möhlin“ statt. Trotz eventueller Verkehrsengpässe wollte der UFKV das seit Jahren traditionelle Datum behalten und es hat sich gelohnt. Traumhaftes Wetter begleitete die drei Tage,  mit einer kleinen Ausnahme, die auch mich getroffen hat: Am Samstag Abend nach dem Start des Vereinsfeld ergoss sich ein Wolkenbruch über die 13 Teilnehmer.

Erfreut nehme ich die Entwicklung bei den Anmeldungen im Bereich FM/HF zur Kenntnis und auch die Freien Prüfungen am Sonntag waren voll belegt. Entsprechend hoch war der Publikumsbesuch. In diesen Prüfungen wollen viele Leute aus dem Umfeld des Reiters oder der Reiterin den Auftritt begleiten und so dürfen wir auf einen gelungenen Anlass zurückblicken. Die Anzahl Mitglieder im Verein und die notwendigen Helfer am Anlass genügen ab und zu nicht ganz. Hier meine Einfügung: Im Verein mitbestimmen oder Vorgaben machen und – im Verein aktiv helfen / arbeiten / Präsenz markieren -  ist etwas ganz anderes! Kleines Beispiel: Das Aufräumen am Sonntag Abend gelang noch in geordneter Form mit willigen Helferinnen, aber der Abbau des Hauptzeltes am Dienstag wurde von der OK-Präsidentin, dem Vereinspräsidenten und Wanzenried Simone bewältigt. Für mich ist das beschämend! Vor allem, weil bereits im Vorfeld einige Mitglieder vorzeitig aus irgendwelchen Gründen aus der eingeteilten Arbeits- oder Präsenzzeit ausgetreten sind. Aktives Arbeiten und Mitmachen kommt für mich auch hier vor dem aktiven Fordern und Erzählen. Unser Hobby kostet Geld und  mit der Arbeit an Anlässen und Veranstaltungen finanzieren wir die Kosten der Infrastruktur. Ohne  willige / freiwillige Mithilfe müsste der Benützungsbeitrag für die Mitglieder drastisch erhöhnt werden. Deshalb - Denise, dir und all deinen Helferinnen und Helfern – herzlichen Dank für die riesige Arbeit zur Bewältigung des Anlasses.

 

Am 17. Juni  war das Datum des Patroullienrittes. Leider musste in diesem Jahr auf die Durchführung verzichtet werden. Lilli Schneider konnte den Anlass aus verständlichen Gründen nicht „stemmen“ . Wir freuen uns auf nächstes Jahr!

 

Vom 2. – 4. August zeigten sich die Dressurpferde auf dem Sandplatz von ihrer besten Seite. Isabelle Deville hat als neue OK-Präsidentin mit einem guten Team eine interessante Konkurrenz vorbereitet. Der Anlass konnte mit erfreulich vielen Helferinnen und Helfern reibungslos durchgeführt werden. Einige kleine Malheurs müssen dem unerfahrenen Wissen im Bereich der Vorbereitung zugeordnet werden und können schon beim nächsten Anlass verhindert werden. Die Nicht-Einbindung der verantwortlichen Vorstandsmitglieder inklusive des Präsidenten war fragwürdig.

Der oft mühsame Abbau der Infrastruktur erfolgte am Sonntagabend, der Abbau des Zeltes am Montagabend, beides in Rekordtempo und auch hier mit erfreulich vielen motivierten Helferinnen und Helfern. Herzlichen Dank auch all jenen spontanen Helfern, sprich: den Freunden unserer Reiterinnen! Isabelle – dir und deinem Team herzlichen Dank für die gewaltige Arbeit – es hat alles geklappt.

 

 

Am 25. August fand der traditionelle Horse-Athlon wieder unter der bewährten Leitung von Lilli Schneider statt. Sie hat mit ihren Helferinnen für die Teilnehmer und Teilnehmerinnen fast aus der ganzen Schweiz einen interessanten Anlass auf die Beine gestellt. Die kniffligen Aufgaben wurden oft locker gelöst und nur ein Insider weiss, welche Arbeit hinter einem solchen Resultat steht. Lili, du hat mit deinem Team einer grossen Schar Fans des Horseathlon einen riesigen Dienst erwiesen und die Zuschauer kamen in den Genuss von vielseitigen Darbietungen. Euch allen herzlichen Dank für die grosse Arbeit!

 

Die Vorbereitung auf das Jubiläumsfest 2019 beschäftigte mich als Präsident das ganze Jahr. Der UFKV feierte am 31. August 2019 das 100 jährige Jubiläum. Das motivierte Team meisterte alle nötigen Arbeiten souverän. Einen speziellen Dank an Schmid Paul für die Vorbereitung der spannenden, historischen Filme aus der Schatztruhe von Mahrer Stephan. Leider musste sich Paul Schmid aus gesundheitlichen Gründen für die Teilnahme an der Jubiläumsfeier entschuldigen.  Margrit Lanz, Karin Siegrist und Sabine Waldmeier erarbeiteten gemeinsam einen wunderbaren Festbericht mit allen wichtigen Ereignissen der letzten 100 Jahre. Mehr als 130 Gäste besuchten den feierlichen Anlass in der Reithalle im Burstel und genossen die Atmosphäre inmitten treuer UFKV Mitglieder – Vertreter von anderen Reitsportvereinen – Verbandsverantwortlichen –  Vertreter des Gemeinderates. Sabine Waldmeier und Sonja Kulka übernahmen viele Arbeiten in der Vorbereitung zu den Einrichtungen, der Dekoration und Gestaltung der Halle so, dass ich eine lange Liste machen müsste. Durch den ganzen festlichen Anlass führte Karin Siegrist gekonnt. Das Richtige im richtigen Moment war gefragt- auch das hat geklappt! Ein würdiger Anlass zum 100 jährigen Jubiläum des UFKV.

 

Wie bereits in der Einleitung angetönt, konnte die bereits seit zwei Jahren angestrebte, neue Vereinbarung mit dem Stall Burstel über die Nutzung der Anlagen, nicht definitiv abgeschlossen werden.  Die heutige Zusammensetzung des Vereins und die heutige Geschäftstätigkeit des Stalles mit Pension- und Reitbetrieb entspricht nicht mehr dem Stand, worauf der per 1.1.1998 abgeschlossene Vertrag basiert.

Gespräche und daraus vorgeschlagene Lösungen zu einer neuen Zusammenarbeitsvereinbarung sind bis heute unverbindlich geblieben oder wurden vom Stall Burstel nicht akzeptiert.

Wir sind am Scheidweg. Der UFKV finanziert den gesamten Unterhalt der ganzen reitsportlichen Infrastruktur im Burstel. Der Reitbetrieb Burstel bewirbt auf seiner Hompage seinen Ausbildungsbetrieb mit Angestellten mit der wunderbaren Anlage des UFKV- was Gratiseinkommen ohne finanzielle Belastung generiert.

Ich hoffe, im 2020 auf ein echtes verbindliches Entgegenkommen des Stall Burstel. Eine gerechte Verteilung des finanziellen Aufwandes für den Aufwand der Infrastruktur muss im Interesser aller Nutzer sein. Sonst ist spätestens Ende 2024 wenn der Vertrag nach alten Bedingungen ausläuft, eine andere, neue Lösung für den UFKV zwingend.

 

Ich wünsche unserem Verein, allen Reiterinnen und Reitern viel Freude mit ihren Pferden und hoffe, dass wir nach dem Jubiläumsjahr 2019  auch die Zukunft im Interesse unseres Reitsportes erfolgreich meistern können. Ich danke meinen Mitgliedern im Vorstand und allen Helferinnen und Helfern an allen Anlässen für ihren Einsatz im Interesse des UFKV.

 

 

                                                             Der Präsident UFKV: Jakob Lanz

20.02.2020/jl

© 2017 Unterfricktalischer Kavalleriverein